Damenmannschaft: Vierter Sieg in Folge

RSV Drosendorf - TSV Plankenfels 0:2 (0:2)
Gegen den favorisierten Tabellenzweiten gewannen unsere Mädels ihr viertes Spiel in Folge und sind somit in der Rückrunde weiterhin verlustpunktfrei und ungeschlagen.


Gegen den routinierten Gastgeber erwischte unsere Elf den besseren Start und erspielte sich schon in der Anfangsphase die ein oder andere Chance. So wurde Michelle F. in der 15. Minute herrlich von Isabell H. freigespielt und erzielte überlegt den Führungstreffer als sie alleine auf die einheimische Torfrau zulief.
Kurz darauf baute Isabell H. mit einen Kunstschuss aus 22 Metern per Freistoß die Führung aus.
Jetzt zeigte sich, warum die Gastgeber in der Tabelle vorne stehen und sie begannen sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage zu wehren. Unser Team wurde immer weiter in unsere Hälfte gedrängt und kam kaum mehr zu Entlastungsangriffen. Aber bis zum Pausenpfiff kamen die Drosendorferinnen zu keinen größeren Torchancen.
Dies änderte sich im zweiten Durchgang als Angriff auf Angriff auf unser Tor zurollte. Erst hatten die Einheimischen mit einem Pfostentreffer Pech, dann scheiterten sie wiederholt an Aushilfstorwart Lisa-Marie H. die mit tollen Reflexen kein Gegentor zuließ und unsere Elf im Spiel hielt.
In dieser Phase mussten unsere Mädels eine Serie von gefährlichen Eckbällen abwehren und zeigten dabei durch konzentrierte Abwehrarbeit, dass sich die Mannschaft auch auf diesem Gebiet erheblich verbessert hat.
Unsere Mädels hielten mit großem Kampf und Siegeswillen die Null und kamen in der Schlussphase sogar durch ein paar Konter auch wieder einmal zu Chancen.
Insgesamt ein hart erkämpfter Sieg gegen einen ganz starken Gegner. Spielerisch konnte unser Team diesmal zwar nicht überzeugen, aber wer solche Spiele dann über den Kampf gewinnt, der hat den Sieg auch irgendwie verdient.
Wieder einmal bestätigten die Mädels, dass sie durch ihren Zusammenhalt und mannschaftliche Geschlossenheit gegen die Spitzenteams in dieser Klasse bestehen können und haben nun nacheinander den Tabellenersten als auch den Zweiten geschlagen.
S.P