Aufstiegsmannschaft liegt voll im Soll!

Unsere gerade in die Kreisliga aufgestiegenen Fußballdamen liegen nach Ende der Vorrunde mit acht Punkten auf Platz sechs in der Tabelle.

Hierbei stehen zwei Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen gegenüber.
Das Torverhältnis von 16:17 ist ein Beleg dafür, dass unsere Damen in jedem Spiel auf Augenhöhe waren und sich vor keinem Gegner in der neuen Klasse verstecken müssen.
Im Gegenteil. Bei etlichen Spielen, die knapp verloren wurden, waren unsere Mädels die bessere Elf und mussten sich nur sehr unglücklich geschlagen geben.
Es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass unsere Mannschaft ganz vorne dabei wäre, hätte das Verletzungspech mit schlimmen und langfristigen Verletzungen von 5-6 Stammspielerinnen nicht so grausam zugeschlagen.
So konnten die Spielerinnen Tamara Ort, Katrin Kohles, Isabell Helldörfer, Verena Angermann und größtenteils auch Lisa Hirschmann in der gesamten Vorrunde nicht eingestzt werden, was sicherlich ein enormes Handicap für unsere Damen darstellte.
Da der Vorsprung auf den Abstiegsplatz bereits acht Punkte beträgt, können wir sorgenfrei in die Winterpause gehen und voller Zuversicht im Februar die Vorbereitung für die Rückrunde angehen.
Erwähnenswert ist dabei sicherlich, dass die Neuzugäne Madeleine Görl, Ramona Lindner, Alena Krasser und Katrin Kohles auf Anhieb voll einschlugen und sofort wichtige Verstärkungen für unsere junge Mannschaft darstellten.
Auch die Nachwuchsspielerinnen Milena Adelhardt, Linda Böhmer und Franca Hopf machten bei ihren Einsätzen in der Damenmannschaft eine glänzende Figur.
Michelle Friedrich mit fünf und Milena Adelhardt mit vier Treffern waren in der Vorrunde die erfolgreichsten Torschützen.

Da aus der überaus erfolgreichen Jugendmannschaft in nächster Zeit immer wieder vielversprechende Talente nachrücken werden, könnten dem TSV im Damenfußball rosige Zeiten bevorstehen.

S.P